Sonnenschutz

Sensible Haut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlung und ist in der Sonne besonders pflege- und schutzbedürftig. Sonnenschutz dient deswegen zur Vermeidung von akuten und chronischen UV-Schäden.

Sonnenschutz

Sensible Haut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlung und ist in der Sonne besonders pflege- und schutzbedürftig. Sonnenschutz dient deswegen zur Vermeidung von akuten und chronischen UV-Schäden.

Die drei Pfeiler der Sonnenstrahlung

Der vernünftige Umgang mit der UV-Strahlung stützt sich auf drei Säulen:

  • Vermeidung von Sonnenbäder über die Mittagszeit
  • textiler Sonnenschutz
  • Verwendung von Sonnenschutzmitteln

Je senkrechter die Sonne steht, desto intensiver ist die Wirkung der für den Sonnenbrand und die Photokarzinogenese (= durch UV-Licht ausgelöster Krebs) verantwortlichen UVB-Strahlen. Daher wird grundsätzlich empfohlen, die Sonne in unseren Breiten in den Sommermonaten zur Mittagszeit zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr konsequent zu meiden. Dieses gilt für alle, insbesondere aber für lichtempfindliche Personen, wie Kinder, alte Menschen, Menschen mit Photodermatosen (= UV-Licht bedingte Hauterkrankungen) und bei Einnahme von photosensibilisierenden Medikamenten (= Medikamente, die die Lichtempfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht erhöhen). Säuglinge sollten im ersten Lebensjahr der direkten Sonne generell nicht ausgesetzt werden.

Die drei Pfeiler der Sonnenstrahlung

Der vernünftige Umgang mit der UV-Strahlung stützt sich auf drei Säulen:

  • Vermeidung von Sonnenbäder über die Mittagszeit
  • textiler Sonnenschutz
  • Verwendung von Sonnenschutzmitteln

Je senkrechter die Sonne steht, desto intensiver ist die Wirkung der für den Sonnenbrand und die Photokarzinogenese (= durch UV-Licht ausgelöster Krebs) verantwortlichen UVB-Strahlen. Daher wird grundsätzlich empfohlen, die Sonne in unseren Breiten in den Sommermonaten zur Mittagszeit zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr konsequent zu meiden. Dieses gilt für alle, insbesondere aber für lichtempfindliche Personen, wie Kinder, alte Menschen, Menschen mit Photodermatosen (= UV-Licht bedingte Hauterkrankungen) und bei Einnahme von photosensibilisierenden Medikamenten (= Medikamente, die die Lichtempfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht erhöhen). Säuglinge sollten im ersten Lebensjahr der direkten Sonne generell nicht ausgesetzt werden.

Zusätzlicher Sonnenschutz


Allgemein wird die Meidung bzw. der vernünftige Umgang mit dem Aufenthalt in der Sonne zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr empfohlen. Hierzu gehört der textile Sonnenschutz mit UV-schützenden Kleidungsstücken. Die UV-Filtereigenschaften von Textilien sind abhängig von der Faserart, Webdichte, Farbe sowie vom Dehnungs- und Feuchtigkeitszustand. Je dichter ein Stoff gewebt, je dunkler die Farbe und je trockener er ist, desto besser ist der UV-Schutz.

Die passende Sonnenpflege


Frei getragene Körperteile sollten zusätzlich mit geeigneten Sonnenschutzmitteln eingerieben werden. Diese sollten von der Grundlage (Fluid, Creme, Spray) dem entsprechenden Hauttyp, der Körperregion und dem Anwendungszweck (z. B. Aufenthalt im Wasser, Schnee, etc.) angemessen sein. Von den Lichtfiltereigenschaften sollte das Sonnenschutzpräparat dem individuellen Lichttyp sowie dem Anwendungszweck (z. B. Babyhaut, Wasser, etc.) entsprechen.


Die passende Sonnenpflege


Frei getragene Körperteile sollten zusätzlich mit geeigneten Sonnenschutzmitteln eingerieben werden. Diese sollten von der Grundlage (Fluid, Creme, Spray) dem entsprechenden Hauttyp, der Körperregion und dem Anwendungszweck (z. B. Aufenthalt im Wasser, Schnee, etc.) angemessen sein. Von den Lichtfiltereigenschaften sollte das Sonnenschutzpräparat dem individuellen Lichttyp sowie dem Anwendungszweck (z. B. Babyhaut, Wasser, etc.) entsprechen.

Experten-Tipp

Nach dem Sonnenaufenthalt sollte ein After Sun Gel verwendet werden.
Dieses spendet der strapazierten Haut wohltuende Feuchtigkeit, es kühlt und erfrischt.

Nach dem Sonnenaufenthalt sollte ein After Sun Gel verwendet werden. Dieses spendet der strapazierten Haut wohltuende Feuchtigkeit, es kühlt und erfrischt.

Bild

Die natürliche Sonnenstrahlung



Die natürliche Sonnenstrahlung umfasst UVB- sowie UVA-Strahlung. Beide Strahlungsbereiche sind für gesundheitsschädigende Wirkungen wie z. B. Sonnenbrand oder die UV-induzierte vorzeitige Hautalterung verantwortlich.

Für Sonnenschutzmittel hat der Dachverband der europäischen Kosmetikhersteller (COLIPA) ein einheitliches Kennzeichnungsschema entwickelt. Dieses erleichtert es dem Verbraucher, ein Produkt auszuwählen, das sowohl vor UVB- als auch vor UVA-Strahlung schützt. Es handelt sich hierbei um die Buchstaben „UVA“ in einem einfachen Kreis.

Die natürliche Sonnenstrahlung



Die natürliche Sonnenstrahlung umfasst UVB- sowie UVA-Strahlung. Beide Strahlungsbereiche sind für gesundheitsschädigende Wirkungen wie z. B. Sonnenbrand oder die UV-induzierte vorzeitige Hautalterung verantwortlich.

Für Sonnenschutzmittel hat der Dachverband der europäischen Kosmetikhersteller (COLIPA) ein einheitliches Kennzeichnungsschema entwickelt. Dieses erleichtert es dem Verbraucher, ein Produkt auszuwählen, das sowohl vor UVB- als auch vor UVA-Strahlung schützt. Es handelt sich hierbei um die Buchstaben „UVA“ in einem einfachen Kreis.

Tipps für den Umgang in der Sonne

  • Haut langsam an die Sonne gewöhnen – erste Sonnenbäder im Schatten nehmen.
  • Sonnencremes 30 min vor dem Aufenthalt in der Sonne – nicht zu dünn – auftragen.
  • Mittagssonne zwischen 11:00 und 15:00 Uhr meiden.
  • Stets schützende Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille tragen.
  • Kinder unter 1 Jahr nie der direkten Sonne aussetzen, unter 3 Jahren extrem limitiert, ältere Kinder nur mit sehr hohen LSF, Hut, Sonnenbrille und textilem Sonnenschutz, auch im Wasser.
  • Regelmäßig wieder eincremen; vor allem nach dem Baden, starkem Schwitzen und Abtrocknen. Achtung, auch Wolken lassen UV-Strahlen durch.
  • Zu lange Aufenthalte in der Sonne, auch mit Sonnenschutzmitteln, vermeiden.
  • Bräunung ist auch mit hohem LSF und im Schatten möglich. Vorteil: langsam erworbene Bräunung hält länger an.
  • Bei akutem und wiederholtem Sonnenbrand insbesondere bei Kindern, verdächtigen Muttermalen sowie Neuauftreten von bleibenden Hautveränderungen in lichtexponierten Arealen wird das Aufsuchen eines Hautarztes empfohlen.
  • Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

Unsere Empfehlung

SUN

SUN


Sensible Haut – gerade auch bei Neurodermitis, Rosacea oder Psoriasis – reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlung und ist in der Sonne besonders pflege- und schutzbedürftig.

Mit SymUrban™ und sorgfältig ausgewählten Lichtschutzfiltern von SPF 20 bis 30 bietet DADO SENS SUN zuverlässigen Schutz vor UV-Strahlen. Die sanften Rezepturen sind auf verschiedene Bedürfnisse, zum Beispiel auch von zarter Kinderhaut, abgestimmt. Behutsam umgeben Creme, Fluid oder Spray die Haut in und nach der Sonne mit wohltuender Pflege, die regeneriert und beruhigt.

Der Anti-Aging Wirkstoffkomplex mit SymUrban™ schützt die Haut vor UV-Strahlung und unterstützt den natürlichen Hautschutz, um die Haut für den urbanen Alltag zu stärken. Ectoin und Vitamin E unterstützen den Regenerationsprozess der Haut. Panthenol und Allantoin wirken pflegend und beruhigend. Mandelöl und Jojobaöl entfalten in der SONNENCREME KIDS ihre sanfte Pflegewirkung.

SUN


Sensible Haut – gerade auch bei Neurodermitis, Rosacea oder Psoriasis – reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlung und ist in der Sonne besonders pflege- und schutzbedürftig.

Mit SymUrban™ und sorgfältig ausgewählten Lichtschutzfiltern von SPF 20 bis 30 bietet DADO SENS SUN zuverlässigen Schutz vor UV-Strahlen. Die sanften Rezepturen sind auf verschiedene Bedürfnisse, zum Beispiel auch von zarter Kinderhaut, abgestimmt. Behutsam umgeben Creme, Fluid oder Spray die Haut in und nach der Sonne mit wohltuender Pflege, die regeneriert und beruhigt.

Der Anti-Aging Wirkstoffkomplex mit SymUrban™ schützt die Haut vor UV-Strahlung und unterstützt den natürlichen Hautschutz, um die Haut für den urbanen Alltag zu stärken. Ectoin und Vitamin E unterstützen den Regenerationsprozess der Haut. Panthenol und Allantoin wirken pflegend und beruhigend. Mandelöl und Jojobaöl entfalten in der SONNENCREME KIDS ihre sanfte Pflegewirkung.

Weitere Hautthemen

Empfindliche Haut
Empfindliche Haut
Juckende Haut
Juckende Haut
Rötungen im Gesicht
Rötungen im Gesicht