Empfindliche Haut bei Kindern und Babys

Empfindliche Haut bei Kindern und Babys

24. März 2020

Empfindliche Haut kommt schon bei den Kleinsten vor. Wir geben dir Tipps, wie du dein Kind bei trockener Haut und Neurodermitis mit optimaler Hautpflege unterstützen kannst.

Empfindliche Haut bei Kindern und Babys kann sich in Form von trockener Haut, Ekzemen oder sogar Neurodermitis äußern. Bei Babys sind die betroffenen Hautstellen oftmals der Gesichts-, Kopf- und Halsbereich sowie die Streckseiten der Arme und Beine. Bei Kleinkindern verlagern sich die Ekzemherde langsam Richtung Ellenbeugen und Kniekehlen. Gesicht und Hals sind ebenfalls häufig betroffen. Hinzu kommen störende Handekzeme.

Was bei trockener Haut und Neurodermitis am meisten belastet, ist der quälende Juckreiz. Instinktiv kratzen oder reiben Babys und Kinder die juckende Haut wund. Das wiederum führt dazu, dass sich Ekzeme und Rötungen verstärken und sich die Haut entzündet (bakterielle Superinfektionen). Das Hautbild verschlechtert sich deutlich. Ein Teufelskreis, der Kinder und Eltern belastet und oft um den Schlaf bringt! Die richtige Reinigung und Pflege der empfindlichen Kinderhaut kann dazu beitragen, den Juckreiz zu lindern und die Haut zu beruhigen.

Reinigung- & Pflegetipps

Heilen kann man Neurodermitis leider nicht. Die Veranlagung zur Neurodermitis ist erblich bedingt. Aber es ist möglich, durch eine Therapie und konsequente Pflege mit den passenden Produkten die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Mit viel Geduld lassen sich die beschwerdefreien Zeiträume verlängern und die Schübe abmildern. Bei sehr trockener, schuppiger und juckender Haut, wie sie bei Kindern mit Neurodermitis typisch ist, empfiehlt sich eine rückfettende, beruhigende Pflege. Sehr gut eignen sich hier beispielsweise Pflegeprodukte mit pflanzlichen Ölen, Dexpanthenol, Zink und Urea. Auch begleitend zu einer Therapie mit Medikamenten ist es ratsam, konsequent auf die Haut Pflegeprodukte aufzutragen, die speziell für die Bedürfnisse empfindlicher, trockener Kinderhaut entwickelt wurden.



TIPPS FÜR EMPFINDLICHE HAUT BEI BABYS UND KINDERN


Um die Haut möglichst wenig zu reizen und Neurodermitis-Schübe vorzubeugen, gilt es, Triggerfaktoren zu identifizieren (z. B. mit einem Symptom-Tagebuch) und dann möglichst zu meiden:

  • Keine Kleidung aus Wolle direkt auf der Haut tragen - ideal ist locker sitzende Baumwollkleidung
  • Nicht zu heiß und ausgedehnt baden/duschen und die Haut nur trocken tupfen, nicht rubbeln
  • Unruhe und Stress vermeiden
  • Speziellen Sonnenschutz für empfindliche Kinderhaut verwenden, z. B. die DADO SENS Sonnencreme Kids SPF 30 mit einer reichhaltigen Öl-in-Wasser-Rezeptur

Am besten cremt man die Haut morgens und abends nach einer milden Reinigung sanft ein. Wenn sie sehr trocken, akut gerötet ist oder stark juckt, kann man auch mehrmals täglich eine Creme oder einen Balsam auftragen.

Produkte für empfindliche Baby- & Kinderhaut

Das EXTRODERM Shampoo reinigt und beruhigt trockene, schuppige und empfindliche Kopfhaut besonders sanft, zum Beispiel auch bei Milchschorf. Es kann Juckreiz mildern. Mit milden Tensiden und Salz aus dem Toten Meer ist es für die tägliche Haarwäsche geeignet.

Die EXTRODERM Duschcreme reinigt und beruhigt trockene Haut jeden Alters auf besonders sanfte Weise. Sie unterstützt das Feuchthaltevermögen der Haut und stärkt ihre natürliche Widerstandsfähigkeit. Gerade bei Babys kann die Duschcreme mit einem Omega-Komplex und Panthenol auch als Badezusatz verwendet werden.

Der EXTRODERM Hautbalsam mit einem Omega-Komplex, Jojobaöl und Urea pflegt und beruhigt trockene Haut jeden Alters besonders sanft. Er unterstützt das Feuchthaltevermögen der Haut und stärkt ihre natürliche Widerstandsfähigkeit.

Wie sehen deine Erfahrungen mit empfindlicher Haut bei Babys und Kindern aus? Hast du einen besonderen Tipp für Eltern? Teile ihn gerne mit uns in den Kommentaren!