Süßholzwurzel – ein Multitalent bei empfindlicher Haut

Süßholzwurzel – ein Multitalent bei empfindlicher Haut

08. September 2020

Nicht nur in Lakritze, auch zur Hautpflege ist die Süßholzwurzel eine tolle Zutat. Erfahre jetzt, welche Wirkung sie bei empfindlicher Haut hat.

Fakten über die Süßholzpflanze

Das Süßholz mit seinen gefiederten Blättern und violetten oder weißen Schmetterlingsblüten wächst vor allem in warmen Regionen rund ums Mittelmeer, in Asien, Amerika und Australien. Die Pflanze ist mehrjährig, das heißt sie blüht und fruchtet länger als zwei Jahre und wird bis zu 150 cm hoch. Bekannt ist sie seit der Antike vor allem wegen ihrer Wurzeln. Deshalb nennen Botaniker sie "Glycyrrhiza glabra", die "glatte süße Wurzel". Aus diesem Wort hat sich übrigens im Lauf der Zeit das deutsche Wort "Lakritz" entwickelt, denn Lakritz wird aus Süßholzwurzel hergestellt.

Süßholzwurzel zum Einnehmen: Genuss- und Heilmittel

Die Süßholzwurzel schmeckt, wie der Name schon sagt, sehr süß und wurde früher gern als Süßigkeit gekaut. Sie enthält einen Süßstoff, der die Süßkraft von Zucker sogar um das 30- bis 50-fache übersteigt. Heute verarbeitet man lieber den dunklen Saft aus den Wurzeln mit weiteren Zutaten zu Lakritze – mit ganz unterschiedlichen Geschmacksnoten von Salmiakpastillen bis hin zu fantasievollem Lakritzkonfekt. Auch in Käse, Eis oder Likören hast du Lakritze vielleicht schon einmal probiert.

Bereits in der Antike bereitete man aus der Süßholzwurzel heilende Tees zu. Inzwischen hat man herausgefunden, warum ein solcher Aufguss zum Beispiel Husten lindern kann: Süßholzwurzeln enthalten nämlich Saponine, vor allem die Glycyrrhizinsäure. Sie wirkt schleimlösend und beruhigend. Auch bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt wird Süßholzwurzeltee wegen seiner entzündungshemmenden, krampflösenden Wirkung eingesetzt. In der ayurvedischen Lehre und der ostasiatischen Heilkunde hat die Süßholzwurzel bis heute ihren festen Platz, beispielsweise in Kräuterteemischungen. In Stückchen oder in Pulverform kannst du die Wurzel auch in Apotheken kaufen und damit eigene Kräutertees mischen. Aber Vorsicht: Trotz des leckeren Geschmacks und der vielfältigen erwünschten Wirkungen sollte man die Süßholzwurzel, wie andere Heilpflanzen auch, nicht dauerhaft einnehmen. Sie beeinflusst unter anderem den Blutdruck.

Das kann der Süßholzwurzel-Extrakt:

  • beruhigt die Haut
  • wirkt reizlindernd

  • normalisiert die Haut

  • stärkt die Haut

  • wirkt antioxidativ zum Schutz vor frühzeitiger Hautalterung

SÜßHOLZ­WURZEL-EXTRAKT AUF DER INCI-LISTE

Wenn du auf die Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten schaust, findest du die Süßholzwurzel oft unter der internationalen Bezeichnung "Dipotassium glycyrrhizate". Damit ist ein Kaliumsalz der Glyzyrrhizinsäure gemeint.

Die Wirkungen der Süßholzwurzel machen sie zum perfekten Inhaltsstoff, wenn es um die Pflege von empfindlicher, allergiegefährdeter Haut geht, z.B. auch bei einer perioralen Dermatitis. Bei diesen Hautzuständen ist die Haut besonders stark irritiert, oft gerötet und rau. Was sie braucht, ist sanfte Pflege, mit der sie wieder zu ihrem Gleichgewicht finden kann. In unserer Serie PROBALANCE nutzen wir deshalb die Wirkung des Süßholzwurzel-Extrakts. Alle fünf Produkte – Reinigungsschaum, Augenfluid, Gesichtscreme, Schaumdusche und Körperbalsam – sind darauf ausgerichtet, die Haut von Gesicht und Körper sanft zu reinigen und zu pflegen, sie zu beruhigen und Rötungen zu mildern.

DADO SENS Probalance Pflegeserie

Hast du schon einmal Hautpflegeprodukte mit Süßholzwurzel-Extrakten benutzt? Teil deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit mir!